Brillendesign

Selbstverständlich sollte eine Brille in erster Linie die visuelle Leistungsfähigkeit optimieren und damit die Augen beim Sehprozess unterstützen, aber auch modische Aspekte spielen bei der Brillenfassungsauswahl eine große Rolle.

Über Geschmack lässt sich nicht streiten: Hier ist erlaubt, was gefällt. Doch das eigene Schönheitsempfinden sollten Sie im Bereich der Brillenfassungswahl um das Kriterium der Gesichtsform erweitern. Denn es passt nicht jede Brille zu jeder Kopf- und Gesichtsform. Breite Brillengestelle machen ein eckiges Gesicht breiter, kreisrunde Gläser machen ein rundes Gesicht runder. Und dies wiederspricht unserem Empfinden für die "richtigen" Proportionen.

Wir beraten Sie hierzu gerne intensiver!

Bezüglich der Brillenfassungsauswahl haben wir uns besonders auf skandinavische Linien spezialisiert. Aber auch hochwertige schweizer Label gehören zu unserem Angebotsportfolio.

 

Brillendesign Jenalens

Brillenglastechnologie von Zeiss

Einstärken SPORT Brillenglas - der Kurvenstar

Ob für Designerbrillen, sportive Sonnenbrillen oder Sportbrillen - durchgebogene Brillengläser in der individuellen Sehstärke liegen im Trend. Eine besondere Herausforderung für den Augenoptiker, denn bei der Verglasung dieser Fassungen mit herkömmlichen Brillengläsern entstehen in der Gebrauchssituation verschiedene Abbildungsfehler.

Die optimale Lösung: Das Einstärken SPORT Brillenglas sorgt für die optimale optische Korrektur bei allen durchgebogenen Fassungen - und Abbildungsfehler gehören der Vergangenheit an.

Ihre Vorteile

  • - Leichtes Kunststoffbrillenglas für die Verglasung besonders stark durchgebogener Brillenfassungen (hoher Fassungsscheibenwinkel)
  • - Individuelle Gebrauchsoptimierung für optimale Sicht
  • - Wahlweise in den Kunststoffmaterialien 1.5 oder 1.6 (hier: bis zu 20% dünner)
  • - Maximale Vielfalt: alle Veredelungen und Farben

Einstärken Individual Brillenglas - maßgeschneidert für Ihre Augen.

Erleben Sie eine einzigartige Individualisierung Ihres Sehens mit Höchstleistungen

von Ihrem Spezialisten bei Jenlens und Carl Zeiss:

  • - Professionelle Beratung auf Ihre Sehanforderungen abgestimmt
  • - Individuelles Vermessen Ihrer Augen
  • - Sorgfältiges Zentrieren und Anpassen Ihrer Brillenfassung

Hochpräzise Fertigung Ihrer Brillengläser, bei der all Ihre persönlichen Messdaten mit eingerechnet werden, bis hin zu Ihrer persönlichen Gravur im Brillenglas. Das Ergebnis ist eine Brille mit Brillengläsern in herausragender Sehqualität: absolute Spitzenklasse, absolut individuell.

 

 Ihre Vorteile mit dem Einstärken Individual Brillenglas

  • - Optimales Sehen für alle Blickrichtungen
  • - Exzellente Sicht bis zum Rand auch bei hohen Verordnungen
  • - Außergewöhnlich hohe Spontanverträglichkeit auch bei stärkeren Zylindern und prismatischen Korrektionen
  • - Herausragend klare und farbintensive Wahrnehmung
  • - Entspanntes und ermüdungsfreies Sehen mit natürlichen Kontrasten

...die Geheimnisse des Mikrokosmos erforscht, damit Sie uneingeschränkt gut sehen können.

Seit mehr als 160 Jahren steht Carl Zeiss für Höchstleistungen in Sachen optischer Technologie. Mit unzählige Innovationen und Meilensteinen haben wir wesentlich dazu beigetragen, die Welt immer besser zu verstehen – im ganz Großen und im ganz Kleinen, im Makro- und im Mikrokosmos.

Ultra Vision Kompetenz: Unser ganzes Wissen steckt in Clarlet® Individual.

Einzeloptimierung für jede Wirkung

Nur durch die Optimierung für jede einzelne Wirkung erhält der Brillenträger stets hervorragend nutzbare Sehbereiche. Besonders wichtig ist dies bei höheren Zylinderwirkungen und prismatischen Verordnungen.

„Echtzeit“-Optimierung

Um für jeden Brillenträger das jeweils optimale Design zu realisieren, wird Clarlet® Individual für jede individuelle Verordnung in „Echtzeit“ berechnet und danach gefertigt. Die individuellen Trageparameter fließen in die Designberechnung mit ein.

Die Freiformfertigung macht es möglich

Carl Zeiss Vision ist Pionier auf dem Gebiet der Freiformtechnologie. Diese Fertigungsmethode wird auch bei Clarlet® Individual eingesetzt, um das für jede einzelne Wirkung optimierte Design direkt und präzise auf die Brillenglas-Fläche zu übertragen.

Zeiss Individual Tablet
Zeiss Individual Kleiderschrank
Zeiss Individual Sonne
Gleitischt Zeiss Berg
Gleitischt Zeiss Zug
Gleitischt Zeiss Aqua
Gleitsichtglas Zeiss Design

Gleitsichtgläser

Gleitsichtglasdesign

Bei der Entwicklung neuer Funktionsflächen für Gleitsichtgläser verfolgte Carl Zeiss in den letzten Jahren in erster Linie zwei Ziele: die permanente Optimierung des Wirkungsdesigns von Universal-Gleitsichtgläsern und die Entwicklung von Spezial-Gleitsichtgläsern für individuelle Anforderungen wie z.B. das Sehen am Bildschirmarbeitsplatz.

 Grundlagen

Ein Brillenglas mit einem Bereich, in dem sich die Wirkung kontinuierlich ändert, wird als Gleitsichtglas bezeichnet. Anders als beim Bifokal- oder Trifokalglas findet der Presbyope Brillenträger für jede Sehentfernung die richtige dioptrische Wirkung im Brillenglas vor, so dass stufenloses Sehen möglich ist.

Prinzipiell wird die Wirkungszunahme durch immer kleiner werdende Krümmungsradien in vertikaler und horizontaler Richtung erreicht. In den meistgenutzten Sehbereichen ist eine nahezu fehlerfreie Abbildung möglich, da hier die Krümmungsradien in vertikaler und horizontaler Richtung annähernd gleich sind.

Der Randbereich der Gleitsichtgläser

In den Randbereichen des Brillenglases dagegen weichen die Krümmungsradien horizontal und vertikal stärker voneinander ab. Dies wirkt sich sowohl auf das direkte als auch auf das indirekte Sehen aus. Beim direkten Blick durch die peripheren Bereiche des Gleitsichtglases sieht der Brillenträger unscharf. Beim indirekten Sehen machte sich vor allem bei früheren Gleitsichtglas- Konzepten ein störender Schaukeleffekt bemerkbar. Durch aufwändige mathematische Berechnungen und Fertigungsverfahren ist es gelungen, diese Abbildungsfehler durch ein optimiertes Wirkungsdesign auf ein Minimum zu reduzieren. Damit konnten die physiologische Verträglichkeit und der Tragekomfort von Gleitsichtgläsern wesentlich verbessert werden.

Fernbereich

Der obere Bereich eines Gleitsichtglases mit der für das Sehen in die Ferne notwendigen dioptrischen Wirkung heißt Fernbereich. Im Fernbereich hat das Brillenglas die korrigierende Wirkung für die Fehlsichtigkeit bzw. keine dioptrische Wirkung, wenn das Auge des Brillenträgers emmetrop ist.

Progressionszone

Der Übergang zwischen Fern- und Nahbereich, in dem deutliches Sehen möglich ist, heißt Progressionszone. In der Progressionszone steigt die sphärische Wirkung nach unten kontinuierlich an, bis der Nahzusatz erreicht ist. Im Progressionsbereich hat das Brillenglas die korrigierende Wirkung für die Fehlsichtigkeit und die zusätzliche Wirkung für das Sehen in mittlere Entfernungen.

Die Breite der Progressionszone hängt von der Konzeption des Gleitsichtglases und der Wirkung des Nahzusatzes (Addition) ab. Bei der Konzeption einer Gleitsichtfläche werden unter anderem die „Verteilung“ der Unschärfenbereiche und die Länge der Progressionszone festgelegt. Allgemein gilt dabei folgender Zusammenhang: Die Progressionszone ist um so schmaler, je kürzer sie ist und je höher die Addition ist.

Nahbereich

Im Nahbereich ist die für das Sehen in der Nähe notwendige Nahwirkung vorhanden. Die Nahwirkung setzt sich zusammen aus der Fernwirkung und dem Nahzusatz (Addition).

Typen von Gleitsichtgläsern

Die Konzeption horizontalsymmetrischer Gleitsichtgläser wurde erstmalig mit dem Gradal HS Gleitsichtglas realisiert. Heute kann sie der anspruchsvolle Brillenträger selbstverständlich auch bei Gradal Individual®FrameFit TM  nutzen.

Für ein Mehr an Komfort sorgen bei allen Gradal Gleitsichtgläsern der variable Inset sowie das Dickenreduktionsprisma. Wir informieren Sie gern bei einem persönlichen Gespräch über Besonderheiten individuell gefertigter Gleitsichtgläser.

Sehbereich bei Spezial-Gleitsichtgläsern

Gleitsichtgläser, die speziell für das Sehen in mittlere bis nahe Entfernung konzipiert sind (z.B. Officegläser), haben im oberen Bereich nicht die vollkorrigierende Fernwirkung, sondern die dioptrische Wirkung für das Sehen in mittlere Entfernungen. Dieser neue Gleitsichtglastyp ist einem Universal-Gleitsichtglas bei speziellen Sehanforderungen überlegen.

Dem Brillenträger stehen mit einem solchen Spezial-Gleitsichtglas wesentlich größere Sehbereiche für das Sehen in die Nähe und in mittlere Entfernungen zur Verfügung.

Aufgrund der ständig wachsenden Sehanforderungen im Beruf, speziell am Bildschirmarbeitsplatz, aber auch in der Freizeit, gewinnen Spezial-Gleitsichtgläser
neben den Universal-Gleitsichtgläsern immer mehr an Bedeutung.